• 27. – 29. September 2022
  • Messegelände Düsseldorf

Hydro investiert in Solarpark

28. Januar 2022
Düsseldorf

Die Photovoltaik-Anlage im polnischen Trzcianka wird 7,5 GWh im Jahr erzeugen und eine neue Strangpresse betreiben.

Der Solarpark wird neben dem Strangpresswerk errichtet und liefert Strom direkt an das Werk. Er wird die neue 8-Zoll-Strangpresse antreiben, die sich derzeit im Bau befindet. Außerdem wird er genügend Strom produzieren, um einen Teil des restlichen Stromverbrauchs des Werks zu decken. Die Gesamtinvestitionssumme für den Solarpark beträgt laut Hydro 5 Millionen Euro.

Massive Reduktion des Fußabdrucks

Angesichts der steigenden Strompreise in Europa wird die Investition das Werk mit sauberem, erneuerbarem Strom versorgen. Da das polnische Stromnetz überwiegend aus Kohle besteht, wird der Solarpark den CO2-Fußabdruck des Strangpressprozesses auf der neuen Strangpresse von durchschnittlich 0,68 Kilogramm CO2 pro Kilogramm Aluminium auf schätzungsweise 0,14 Kilogramm reduzieren.

Mauro Spizzo, Vice President der Region Osteuropa bei Hydro Extrusions, spricht von einem „großen Schritt für unsere polnischen Betriebe, um das Klimaziel von Hydro zu unterstützen, die direkten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 30 % zu reduzieren. Mit dem Solarpark erhalten unsere Kunden Zugang zu Aluminiumprofilen, die mit minimalen Umweltauswirkungen stranggepresst wurden.“