• 27. – 29. September 2022
  • Messegelände Düsseldorf

Das ist die neue ALUMINIUM

12. Oktober 2021
Düsseldorf

Die Weltleitmesse hat sich einem umfassenden Rebranding unterzogen. Mit neuer Ausrichtung, neuen Zielgruppen, neuem Corporate Design – und einem hohen Anspruch: So wird die Messe zum Gravitationszentrum für die Community.

„Die Welt um uns verändert sich permanent“, sagt Malte Seifert, „also müssen auch wir das tun.“ Schon vor der Corona-Pandemie haben sich der Product Manager der ALUMINIUM und sein Team grundsätzliche Gedanken darüber gemacht, wie sie die Weltleitmesse in die Zukunft führen wollen.

Eingehende Befragungen der Stakeholder dienten dazu, interne wie externe Sichtweisen einzuholen und zur Deckung zu bringen. Zwei Aspekte, sagt Malte Seifert, wurden dabei rasch deutlich: „Einerseits ist und bleibt die ALUMINIUM für die Stakeholder die wichtigste Branchenveranstaltung der Welt. Aber gleichzeitig wurde auch der Wunsch deutlich, die Messeplattform weiterzuentwickeln – um den Ansprüchen der wachsenden Community und den Herausforderungen der Zukunft weiterhin gerecht zu werden.“

Ein Sprachrohr für den Werkstoff

Deutlich wurde in den Gesprächen die Anforderung, die Themen Nachhaltigkeit und Circular Economy mit oberster Priorität in den Fokus zu rücken – eignet sich der Werkstoff doch wie kaum ein anderer, hier Bedeutendes beizutragen.

Auch der Wunsch, bestehende Barrieren in Richtung der OEM und der Anwendungsindustrien über gezielte Kommunikation aufzubrechen, wurde häufig geäußert. Ebenso, die Messe gemeinsam mit den Verbänden und Partnern zu einem „Sprachrohr nach außen“ für den Werkstoff zu machen.

Sharing a vision

All dies verlangte nach mehr als nur Optimierung. „Uns wurde schnell klar, dass es eines echten Perspektivwechsels bedurfte“, erzählt Seifert. Eine Transformation, die sich nicht zuletzt im neuen Claim spiegelt: „Sharing a vision“.

 

 

Das Blau des bisherigen CD, die Farbe eloxierten Aluminiums und das Grün verbinden sich mit den stilisierten Strahlen des Branchen-Leuchtturms, als der sich die Weltleitmesse sieht.

Die Vision: die ALUMINIUM als zentrale Marktplattform für die weltweite Aluminiumindustrie zu positionieren. Als Plattform, die Orientierung gibt, Informationen liefert und dem Austausch dient, um den Werkstoff als Lösung für viele Herausforderungen und Anwendungsindustrien von morgen zu positionieren – als nachhaltiges und zukunftsfähiges Material.

Leitmotiv Nachhaltigkeit

Sichtbarstes Zeichen der Transformation ist das neue Corporate Design, das mittels der Farbwelt und des Claims das Thema Nachhaltigkeit als übergeordnetes Leitmotiv übernimmt.

Das Blau des bisherigen CD, die Farbe eloxierten Aluminiums und das Grün verbinden sich dabei mit den stilisierten Strahlen des Branchen-Leuchtturms, als der sich die Weltleitmesse versteht.

365-tägiges Debattenforum

Ein Strahlen, das nicht nur von der Weltleitmesse selbst ausgehen wird. Mit der Messe als Gravitationszentrum entsteht derzeit ein 365-tägiges Debattenforum für die Community. Hier werden künftig Inhalte und unterschiedliche physische und digitale Plattformen an 365 Tagen im Jahr als Touchpoints für die Community fungieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Product Manager Malte Seifert: „Mittels gemeinsamer Aktionen mit unseren Partnern Aluminium Deutschland, European Aluminium und der CRU Group werden wir das Material als Lösung der Zukunft positionieren und die gemeinsamen Visionen der gesamten Aluminiumindustrie verdeutlichen.“

„Mittels gemeinsamer Aktionen mit unseren Partnern Aluminium Deutschland, European Aluminium und der CRU Group werden wir das Material als Lösung der Zukunft positionieren und die gemeinsamen Visionen der gesamten Aluminiumindustrie verdeutlichen“, sagt Product Manager Malte Seifert.

Neue Formate, neue Zielgruppen

Für die Durchführung einer erfolgreichen Weltleitmesse seien Themen wie Infotainment, Networking, Leadgenerierung und auch Entertainment künftig zwingend zu berücksichtigen – „und all das werden wir auch tun“, verspricht Seifert. „Mit neuen Formaten wie dem Digital Talk und dem Business Summit haben wir bereits gezeigt, wie man derartiges hochwertig umsetzt.“

Spezielle Konzepte und Formate werden darüber hinaus auch vermehrt die Anwendungsindustrien adressieren. Die Kommunikation wird dabei so gestaltet, dass auch Zielgruppen erreicht werden, die bislang weder die Messe noch den Werkstoff auf dem Schirm hatten.

Weichen stellen

„Die ALUMINIUM hat den Anspruch mit der neuen Ausrichtung und Kommunikation die zentrale Orientierungs-, Informations- und Austauschfunktion des weltweiten Marktes zu übernehmen und dabei gemeinsam mit unseren Ausstellern, Branchenführern und unseren Partnern eine Plattform zu bieten, auf der die weichen der Aluminiumindustrie für die Zukunft gestellt werden können“, fasst Malte Seifert zusammen.